Vollsperrung der BAB 17 nach schweren Verkehrsunfall in Tschechien

Am 20.01.2010 gegen 8.20 Uhr kam es im Verlauf der BAB 17, ca. 1,5 km hinter dem Grenzübergang zu Tschechien (Autobahn D8), zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Nach Meldungen der Polizei kollidierten dabei 12 LKW und 8 PKW. Da eine zeitnahe Beräumung der Unfallstelle nicht möglich war, folgte die unausweichliche Vollsperrung der BAB 17.

 

Der Fahrverkehr in Richtung Tschechien wurde an der AS Pirna abgeleitet. LKW´s wurden bereits an der AS Bannewitz aufgefordert, auf die B170 auszuweichen. Mit Einbruch der Dämmerung wurde, zur Sicherung der eingesetzten Polizeikräfte, das THW angefordert, um für eine großflächige Ausleuchtung zu sorgen.

 

Erst gegen 3.00 Uhr konnte die Autobahn auf tschechischer Seite wieder freigegeben werden und somit der Verkehr auf der BAB17 wieder ungehindert fließen. Der Einsatz wurde am 21.01.10 um 4.00 Uhr beendet.

 

Eingesetzt wurden:

Gerätekraftwagen (GKW1)

Mannschaftstransportwagen (MTW)

SEA 8KW und Powermoon

5 Helfer/Stärke 1/1/3

 

Ralf Mancke/Stefan Dahlke

OV Dresden

 

 

zur Bildergalerie