Ungewöhnliche Strassenblockade

Zu einer ungewöhnlichen Blockade der Zufahrt zum Schloss Ramenau rückte das THW Dresden am 11. September aus. Der Grund war weder Stauabsicherung, Vollsperrung nach Unfall, Hochwasser oder Lawinenabrutsch...

 

Gegen 14 Uhr traf das THW Dresden am Schloss ein um unserem Ortsbeauftragten Michael eine ganz besondere Ehre zur Hochzeit zu erweisen. Pünklich 14.20 Uhr wurde das Hochzeitspaar samt Limosine an der Ausfahrt gestoppt. Nachdem das glückliche Brautpaar das Spatenspalier durchschritten hatte konnten sie die Glückwünsche der Helferschaft unseres Ortsverbandes entgegen nehmen. Natürlich war dies mit Hindernissen verbunden. Mittels Brennschneidgerät musste das Braupaar ein ersten brauchbares (eßbares) Mal zu bereiten. Nach schon 40 Sekunden war das schnellste Rührei der Welt fertig zum Verzerr. Um nun weiter ein glückliches Eheleben zu führen, musste beide ein Bett mittels Stiche und Bund bauen. Da jede Hilfestellung unsererseits ein Kasten Bier kostete verlor Michael drei solche. Wir warten aufs Bier und wünschen beiden eine glückliche und kinderreiche ;-) Ehe.

 

Mehr Bilder