Technische Hilfe beim Aufbau von Flüchtlingsunterkünften

Seit gestern leisten THW-Einsatzkräfte des Landesverbandes Sachsen, Thüringen technische Hilfe bei der Errichtung und Ausbau von Flüchtlingsunterkünften im Bereich Chemnitz und Meissen. Bislang waren rund 120 Helferinnen und Helfer aus 13 Ortsverbänden im Einsatz.

Anlass für diesen erneuten Einsatz im Bereich der Flüchtlingshilfe ist die Tatsache, dass der Freistaat Sachsen die Kapazität der Asyl-Notunterkünfte kurzfristig in erheblichem Umfang ausweiten muss. Zusammen mit dem DRK Sachsen hat das THW die Aufgabe übernommen, in Chemnitz und in Meissen Zeltunterkünfte aufzubauen. Auftraggeber ist die Landesdirektion Sachsen. DerAufgabenschwerpunkt für die THW-Einheiten liegt dabei auf Aufbau von rund 75 Zelten, Beleuchtung sowie Sicherungs- und Transportaufgaben. Damit werden Unterbringungsmöglichkeiten für bis zu 1.300 neue Asylbewerber in Sachsen geschaffen.

Die Arbeiten begannen in der gestrigen Nacht und werden heute fortgesetzt. Zur Zeit laufen die Anforderung für weitere Einheiten der Ortsverbände Borna und Gera. Im Laufe des Tages entscheidet sich, wie und in welchem Umfang der Einsatz fortgesetzt wird.

Bislang waren folgende Ortsverbände im Einsatz:

  • Annaberg
  • Bautzen
  • Chemnitz
  • Döbeln
  • Dresden
  • Kamenz
  • Pirna
  • Plauen
  • Reichenbach
  • Riesa
  • Zwickau

zusätzliche Fotos gibt es bei unserem Öffnet externen Link in neuem FensterFacebookauftritt