Standortverlagerte Ausbildung der Bergungsgruppen

Wir erhalten relativ selten die Möglichkeit zu Ausbildungs- und Übungszwecken Rettungsöffnungen in Wände oder Decken/Böden zu fertigen. Deshalb waren wir besonders dankbar, als uns Privatpersonen anboten haben ein abrissreifes Haus für unsere Zwecke zu nutzen. Aufgrund des relativ engen Zeitplanes rückten alle 3 Bergungsgruppen zu einer standortverlagerten Ausbildung aus.

 

Die Ausbildung erfolgte zu folgenden Themen:

- Suche und Rettung der vermissten Person

- Schaffung von Rettungszugängen durch verschiedene Wandstärken und Materialien

- Schaffung von Rettungszugängen durch Stahlbetondecken

- Einreißen von Brandmauern mittels Greifzug

- Niederlegen eines Gebäudes

 

Die Ausbilder achteten besonders auf die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften, damit auch bei einem realen Einsatz, die Helfer selbstständig Gefahren erkennen können.

 

Ralf Mancke

OV Dresden

 

Fotos zur Übung gibt es hier.

 

zusätzliche Fotos: hier