Schauübung im Eisenbahnmuseum

Im Rahmen des Blaulichtfestes präsentierte sich der THW Ortsverband Dresden und seiner Jugend und Einheiten des ersten technischen Zuges beim diesjährigen Blaulichtfest.

Das Blaulichtfest findet alljährlich auf dem Gelände des Eisenbahnmuseums „BW Dresden Altstadt“ statt. Dabei präsentieren sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Bundespolizei, Zoll, Freiwillige Feuerwehren, die Deutsche Bahn (DB) und natürlich das THW.  Den Zuschauern wurde einiges geboten. 

 Als erstes wurden den Zuschauern das Retten eines Verletzten nach Stromunfall von einem Oberleitungshavariewagen vorgeführt. Dabei arbeiteten die THW Bergungsgruppen, die Freiwillige Feuerwehr, das Notfallmanagement der Deutschen Bahn sowie das DRK Hand in Hand.

Nach der Freigabe des DB Notfallmanagers und Abschaltung der Oberleitungen konnte die Erkundung durch die Feuerwehr durchgeführt werden. Dabei wurden zwei Verletzte Personen vorgefunden. Der leicht verletzte Lokführer wurde sofort an das DRK übergeben. Als Problematisch stellte sich der Abtransport der auf dem Dach des Wagens befindlichen Person da. Dieser konnte nicht durch den normalen Aufstieg gerettet werden. Die Herausforderung wurde durch die Bergungsgruppe des THWs gelöst, indem ein Leiterhebel unter Berücksichtigung medizinischer Aspekte eingesetzt wurde. Der Leiterhebel ist eine Höhenrettungsmethode, welche die Kompetenzen der Feuerwehr und des DRKs ergänzt. Dieses Verfahren kann auch an Gebäuden eingesetzt, bei denen der Zugang versperrt ist. Nach der erfolgreichen Rettung wurden die Verletzten durch das DRK abtransportiert und in das nächst gelegene Krankenhaus verbracht.

Öffnet externen Link in neuem FensterFotogalerie