Sandsäcke für Ungarn

Interessantes Gespräch mit dem LV am 10.06.10

 

Es betraf u.a. den Hilfsgütertransport nach Ungarn. Dabei kam folgendes heraus: Bei der kurzfristigen Abfrage nach Fahrzeugen, Anhängern und Kraftfahrern sollten nicht nur die neuen MzKws gemeldet werden, sondern alle Fahrzeuge und Anhänger die durch eine OV zur Verfügung gestellt werden können.

 

Dieses hätte für den ODRE bedeutet, MzKw m. Anh. 18 to, MzKw m. Anh 7 to HL und LKW 12 to m. Anh. 24 to und ein geeignetes FüFahrzeug. Dresden hätte dann einen eigenen Konvoi gestellt mit einer Tonnage von 64 to Zuladung. Das ist mehr als die 3 Sattelzüge der LVs transportieren können.

Und die Kraftfahrer hätten für diese Marschgruppe um 15:40 bereitgestanden.

 

Leider wurde diese Info nicht an unseren LV weitergegeben, ist vielleicht aber auch gut so.