Sachsens THW-Ortsverbände wählen ihren Landessprecher

Am vergangen Samstag (17.03.2007) wurde der THW Landessprecher und sein Stellvertreter in Döbeln neugewählt.

 

Samstag in Döbeln (17.03.2007), gegen 9.30 Uhr: alle paar Minuten rollt ein neues blaues THW-Auto durch die Döbelner Innenstadt. „Hier muss doch irgendwas los sein“, wird sich da so mancher Döbelner sagen. Unrecht hat er nicht.

 

Alle sächsischen Ortsverbände des THW waren nach Döbeln eingeladen. Ziel der Versammlung war es, einen gemeinsamen Landessprecher zu wählen, der - ähnlich einem Betriebsrat in großen Unternehmen - die Belange und Wünsche der sächsischen THW-Helfer gegenüber dem Landesbeauftragten, der THW-Leitung bis zur obersten Leitungsebene in Bonn vertritt sowie in verschiedenen Gremien mitwirkt. Dazu reisten aus 19 der insgesamt 23 Ortsverbände aus Sachsen die jeweils dort im Amt befindlichen Helfersprecher sowie deren Ortsbeauftragte nach Döbeln.

 

Nachdem sich der abtretende Landessprecher André Scholz aus Pirna noch einmal für die vergangene Zusammenarbeit bedankt hatte, stellten die zur Wahl stehenden Kandidaten Gerald Hiemer aus dem Ortsverband Aue-Schwarzenberg, sowie Andreas Heinrich aus dem Ortsverband Bautzen, sich und ihre mit der möglichen Amtsübernahme verbundenen Ziele ihrer Arbeit vor.

 

Bereits im ersten Wahlgang konnte mit 19 zu 14 Stimmen Gerald Hiemer eindeutig als neuer Landessprecher ins Amt gewählt werden. Hiemer übernimmt dieses Amt nun schon zweiten Mal - vor 10 Jahren hat er es aus privaten Gründen niedergelegt. Umso mehr freute er sich über das Wahlergebnis und dankte den Anwesenden mit einer kurzen aber bewegenden Rede.

 

Der im ersten Durchgang unterlegene Andreas Heinrich stellte sich für die zweite Runde und somit zur Wahl als Stellvertreter. Auch ihm schenkte die Mehrheit mit 27 Stimmen ihr Vertrauen und somit der neuen Funktion als stellvertretender Landessprecher.

 

Nach Beendigung des Wahlprozederes gratulierten der Wahlvorstand, dem aus dem Amt scheidendenden Landessprecher Scholz, sowie Dr. Fritz Helge Voß, der Vertreter des Landesbeauftragten für Sachsen und Thüringen, dem frisch gebackenen Landessprecher Hiemer und seinem Stellvertreter Heinrich.

 

Für die zukünftige Arbeit die sie neben den bestehenden Aufgaben in ihren Ortsverbänden ehrenamtlich leisten, alles Gute, viel Schaffenskraft und Ausdauer.

 

Text: Daniel Postelt, BÖH OV Döbeln