Materialerhaltung auf Umwegen

Auch der OV Dresden unterliegt dem sorgsamen Umgang mit Mitteln der öffentlichen Hand. Leider ist es dadurch auch nicht immer möglich, neue Teile für die Wiederherstellung der Fahrzeuge zu beschaffen.

 

 

Am betagten Kipper unserer FG Brückenbau hatte der Rost an der Ladefläche bereits große Teile der tragenden Konstruktion dermaßen zerfressen, dass nur der komplette Austausch blieb. Da eine Neubeschaffung den Zeitwert des Fahrzeugs überstiegen hätte, blieb nur die Möglichkeit innerhalb des THW´s nach einem baugleichen, ausgesonderten Fahrzeug zu suchen, bei dem die benötigten Teile noch intakt waren. Fündig wurde man dann beim Ortsverband in Neustadt/Weinstraße.

 

Am Freitag dem 20.11.09 um 22.00 Uhr brachen 3 Helfer des OV Dresden zum OV Neustadt auf, um die gebrauchte Ladepritsche nach Dresden zu überführen. Nach der Ankunft gegen 06:30 Uhr und der herzlichen Begrüßung der Sachsen, bot der OV Neustadt spontan seine Hilfe an, da in Dresden bereits seit Jahren weder ein Kran noch ein Gabelstapler vorhanden sind. Kurzerhand halfen die Kameraden aus Neustadt beim Umbau, so dass noch genügend Zeit blieb, um andere benötigte Ersatzteile auszubauen. Gegen 18 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und die Heimreise konnte angetreten werden.

 

Der Dienst endete mit der Ankunft im OV Dresden am Sonntag gegen 06.00 Uhr. Müde aber glücklich über den nun wieder voll einsatzfähigen LKW, verabschiedeten sich die Helfer in ihr verdientes restliches Wochenende.

 

Der OV Dresden dankt den Kameraden vom OV Neustadt für bereitwillige, vorbildliche Zusammenarbeit und den Helfern Matthias Voigt, Andreas Gust und Eric Strassburg für Ihre bereitwillige Hilfe.

 

Ralf Mancke

OV-Dresden

 

Hier gehts zur Bildergalerie