Land unter im Landkreis Görlitz

In der Hochwasserlage im Landkreis Görlitz unterstützte die Fachgruppe Führung/Kommunikation am Wochenende den Katastrophenstab im Landratsamt in Niesky.

Nach ergiebigen Regenfällen in den letzten Tagen hat der Landkreis Görlitz am Samstagmittag in einigen Gemeinden den Katastrophenfall ausgerufen, da die Flüsse Schwarzer und Weißer Schöps sowie deren Zuflüsse über die Ufer getreten waren. Die Katastrophenschutzleitung des Landkreises in Niesky wurde dabei durch einen Fachberater des THW Görlitz unterstützt, um 18:50 Uhr wurden zusätzlich zwei Helfer der Fachgruppe Führung/Kommunikation angefordert, um bei der Lageführung zu unterstützen. Nach dem Eintreffen in Niesky stellten sie die Einsatzlage auf der Karte dar, erstellten eine Kräfte/Mittel-Übersicht und hielten diese aktuell.

Im Verlauf der Nacht entspannte sich die Lage zunächst. Da der Wetterdienst für den Sonntag jedoch weitere Niederschläge vorausgesagt hatte, wurden die beiden Helfer am Sonntagmorgen durch eine Tagschicht abgelöst. Der Einsatz wird vorrausichtlich noch bis 21 Uhr andauern.

Im Ortsverband in Dresden waren zeitweise eine Bergungsgruppe sowie gefüllte Sandsäcke für einen eventuellen Einsatz in Bereitschaft. Außerdem war der Leitungs- und Koordinierungsstab (LuK) des Ortsverbandes besetzt.

Eingesetzte Kräfte in Niesky: 4
Eingesetze Fahrzeuge: Führungskraftwagen (FüKW)