Ladungsbergung LKW

Am 05.10.2017 fiel ein LKW-Gespann den Beamten der Autobahnpolizei auf, dessen Ladung verrutscht war und aus dem sich Teile der Ladung auf der Autobahn verteilten.

Nach einer eingehenden Kontrolle stand fest, das das Gespann gänzlich ungeeignet für diesen Transport(1500 Sack Tee, a 17 kg) war. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Da sich keine Speditionsfirma und kein Bergeunternehmen fand welches kurzfristig in der Lage war das unpalettierte Stückgut auf den bereitgestellten Ersatz-LKW umzuladen, wurde der THW Ortsverband Dresden am 06.10.17 beauftragt.

Mit dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz um 18.30 Uhr.

Einsatzdauer: 8 Stunden
Eingesetzte Kräfte: 11
Eingesetzte Technik: MzKW 1.TZ, MTW 1.TZ