Hilfseinsatz in Großenhain

Da sich das öffentliche Interesse momentan auf das Hochwasser der Oder konzentriert, geriet die Berichterstattung über die Opfer und Zerstörungen des Tornados in Großenhain leider fast in Vergessenheit. Über 400 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, freiwilliger Feuerwehr und des Technischen Hilfswerkes dagegen begaben sich ins Schadensgebiet um den Kommunen und Personen Hilfe zu leisten.

 

 

Unter der Leitung des THW-Geschäftsführerbereiches Dresden, vertreten durch Herrn Ahlgrimm, haben rund 120 Helfer aus Bautzen, Dippoldiswalde, Dresden, Görlitz, Kamenz, Pirna, Radebeul, Riesa und Zittau die Aufräumarbeiten unterstützt.

 

Dieser Einsatz diente vor allem der Wiederherstellung der Zufahrtsmöglichkeiten zu Grundstücken und landwirtschaftlichen Nutzflächen, Beräumung von Wegen, Parkanlagen sowie des Flughafens in Großenhain. Trotz des unermüdlichen Einsatzes, konnte nur ein Bruchteil der Zerstörungen beseitigt werden.

 

Ralf Mancke

OV Dresden

 

Bilder vom 29.05.10

Bilder vom 30.05.10

Die Gedanken eines Helfers...