Gründung THW-Stützpunkt Dippoldiswalde

Einen Meilenstein in Richtung Aufbau Ortsverband Dippoldiswalde sei man mit der Feierstunde im Landratsamt Dippoldiswalde gegangen. Einen Meilenstein, der besonders durch die Unterstützung und das Engagement des Landkreises Weißeritzkreis und der Stadt Dippoldiswalde gelungen sei.

Hier sei es, nachdem die Machbarkeitsstudie, die das THW durchgeführt habe, ein positives Ergebnis für den Weißeritzkreis gebracht habe, relativ einfach gewesen, den Aufbau voranzubringen. Rund 40 interessierte Männer und Frauen wollen im Stützpunkt und späteren Ortsverband mitmachen. Eine Interimsliegenschaft wurde schnell gefunden, die Stadt hat inzwischen auch ein Grundstück für einen Neubau zu einem angemessenen Preis zur Verfügung gestellt. Als Stützpunktleiter wird René Schwenke fungieren. Ihm zur Seite steht als sein Stellvertreter Thomas Krischker. Die beiden werden nun die Aufnahmegespräche mit den Interessenten führen und die Führungsmannschaft des Stützpunktes zusammenstellen.

 

Die Patenschaft für den neuen Stützpunkt und künftigen Ortsverband hat der OV Dresden übernommen. Der Ortsbeauftragte für Dresden, Michael Westphal, und Stützpunktleiter René Schwenke werden nun zusammen das weitere Vorgehen im Bereich der Ausbildung organisieren. Der Beginn der Ausbildung ist noch für dieses Jahr geplant.

 

Metzger appellierte in seiner Festansprache an die Vertreter von Landkreis und Stadt, das THW in das integrierte Hilfeleistungssystem aufzunehmen. Das THW, so Metzger, strebe im Weißeritzkreis analog zu den anderen Landkreisen eine enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, Polizei und Partnerorganisationen an.

 

Als Vertreter des Landkreises betont Herr Bélafi, das THW sei als Partner hochwillkommen: "Dieser blaue Stein hat uns noch gefehlt". Mit dem THW als dritte Säule im Hilfeleistungssystem werde der Weißeritzkreis neuen Herausforderungen begegnen. Man sei stolz darauf, dass das THW künftig in Dippoldiswalde tätig werde. Gerade die Analyse im Nachgang des Hochwassers 2002 habe gezeigt, dass das THW gebraucht werde.

 

Weitere Grußworte der Gäste - darunter die Landtagsabgeordnete Dombois, Gerd Uhlmann vom Sächsischen Staatsministerium des Innern, Bürgermeister Kerndt, stv. Bürgermeister Geißler und die Leiterin des Ordnungsamtes, Frau Gärtner - und die Übergabe von Gastgeschenken für die beiden neuen Führungsmänner des THW-Stützpunktes schlossen sich an. Mit einem kleinen Imbiss klang die Errichtung des THW-Stützpunktes Dippoldiswalde aus. Die offizielle Gründung des Ortsverbandes Dippoldiswalde ist für den Sommer 2005 geplant.