Großbrand fordert Einsatz des THW

Am Nachmittag des 25.04.2021 brannte des ehemalige Volkshaus in Weißwasser/Oberlausitz. Bereits während der Löscharbeiten forderte die Einsatzleitung den Fachberater und den Baufachberater des THW an.

Nachdem festgestellt wurde, dass die Statik des Gebäudes durch den Brand stark beeinträchtigt war, entwickelte sich daraus ein gemeinsamer Einsatz von Feuerwehr und THW.

Der zuständige THW-Ortsverband Görlitz forderte Unterstützung aus Bautzen, Dippoldiswalde und Dresden an, sowie den Einsatzsicherungstrupp(ESS) aus Leipzig. Während sich die Kameraden*innen aus Bautzen vorrangig um die Ausleuchtung der Einsatzstelle kümmerten, übernahmen die Görlitzer Einsatzkräfte die Einsatzleitung und stellten die logistische Versorgung sicher. Die Dresdner Gruppe (vorrangig durch Kräfte der Bergungsgruppe Abstützsystem-Holz besetzt) kümmerte sich um den Zuschnitt des zugeführten Abstützmaterials. Gleichzeitig überwachten die Fachkräfte vom Leipziger ESS-Trupp kleinste Bewegungen des abzustützenden Gebäudes.

Aufgrund der Einsatzdauer erfolgte ein Austausch der Kräfte am Morgen des Folgetages. Dazu wurden Spezialisten aus den Ortsverbänden Chemnitz, Radebeul und Zittau nachalarmiert.

Die Arbeiten konnten am Abend des 26.04.2021 abgeschlossen werden.

  • THW-Bautzen
  • THW-Chemnitz
  • THW-Dippoldiswalde
  • THW-Dresden
  • THW-Görlitz
  • THW-Leipzig
  • THW-Radebeul
  • THW-Zittau
  • Feuerwehr Weißwasser
  • Polizei Sachsen