Gemeinsame Ausbildung

Am 30.05.09 fand erstmalig eine kombinierte Ausbildung des THW-Ortsverbandes Dresden und dem DRK Dresden statt. Dabei wurden Elemente der Basisausbildung 2 der Bergungsgruppen und Elemente der DRK-Ausbildung mit Schwerpunkt „Retten aus Fahrzeugen“ kombiniert.

 

 

Die Ausbilder behandelten wechselseitig die Schwerpunkte der technischen und medizinischen Herausforderungen. Einerseits wurden so die Wissensstände in der medizinischen Erstversorgung aufgefrischt und gleichzeitig lernten die Einsatzkräfte die fachgerechte Schaffung von Zugangs- und Rettungsöffnungen ,sowie die patientenschonende Rettung von verunfallten Personen aus Fahrzeugen. Gleichzeitig bot sich die Gelegenheit bei der Verlegung die Kolonnenfahrt in größeren Marschverbänden bzw. bei der Anfahrt zum DRK eine Einsatzfahrt mit allen Sonderrechten zu trainieren.

 

In dem Unfallszenario wurden 2 Patienten mit schweren Rücken- und Nackenwirbelsäulenverletzungen angenommen und weder Türen noch Kofferraumklappe konnten geöffnet werden, so dass die eingesetzten THW-Kräfte zuerst einen Zugang für das medizinische Fachpersonal schaffen mussten. Nach der Erstversorgung der Verunfallten, begannen die Bergungsgruppen das Fahrzeug um die Patienten herum, zu zerlegen. Dazu wurden zuerst Scheiben und Türen entfernt und anschließend das komplette Dach zurückgeklappt. Nach dem Abspreizen des Vorderwagens waren auch die Fußräume des Fahrzeugs erreichbar und die Kräfte des DRK konnten somit die Bergung der Patienten vorbereiten. Diese erfolgte mit einen speziellen Stützkorsett und dem Ladekran des Kippers der FG LogM.

 

Wir bedanken uns beim DRK-Dresden für die gute Zusammenarbeit.

 

Ralf Mancke

OV-Dresden