Endspurt im Aufbau und Anreise der Gäste

Auch der komplette Mittwoch wurde noch für die Aufbauarbeiten genutzt. Als letzte Einheit reiste die Fachgruppe „Logistik Versorgung“ aus Suhl an und stellte die Betriebsbereitschaft der Küche her.

Hunderte Meter Leitungen wurden durch die Fachgruppe Elektroversorgung aus dem Ortsverband Kamenz zur Versorgung der Zelte verlegt, sodass nun an jedem Zeltstandplatz Licht und Strom vorhanden ist. Um 16.00 Uhr waren dann alle Vorbereitungen abgeschlossen und das Lager vollständig betriebsbereit. Genau zum richtigen Zeitpunkt: Denn kurz danach reisten zahlreiche Jugendgruppen an! Im Anschluss bauten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuern die Zelte auf.

Kurz nach 20.00 Uhr wurde durch den ständigen Vertreter des Landesbeauftragten Herrn Dr. von Salisch, im Beisein von Vertretern aus der Politik, der Stadt, Feuerwehr und DRK das gemeinsame Jugendlager offiziell eröffnet. Somit werden rund 350 Jugendliche von 23 Jugendgruppen aus gesamt Sachsen und Thüringen bis zum Sonntag zu Gast in Dresden sein. Als besonderer Höhepunkt gilt der Wettkampf der Jugendlichen, welcher am Sonnabend auf dem Dresdener „Antonsplatz“ ausgetragen wird.

Fokus Jugendgruppe
Etwas abenteuerlich begann die Anreise des Ortsverbandes Borna. Bereits kurz nach der Auffahrt auf die Bundesautobahn 38 stoppte der Konvoi bei Überfahrt auf die A14. Nach einigen Unfällen ging es hier mehrere Kilometer nur im Stop-and-Go Tempo in Richtung Dresden. Mit mehr als einer Stunde Verspätung kamen die acht Jugendlichen, drei Betreuer und zwei Funktioner dann endlich am Elbufer an.