Einsatzübung THW Dresden „August der Nasse“

Glücklicherweise gab es in Dresden schon „lange“ kein Hochwasser mehr. Da ein solches Szenario jedoch leider immer wieder eintreten kann, übte der Ortsverband Dresden dies heute im Rahmen einer Einsatzübung im Stadtgebiet.

An der Abarbeitung THW-typischer Aufgaben beteiligen sich alle Einheiten unseres Ortsverbandes, Einheiten der Ortsverbandes Radebeul, mit insgesamt rund 70 Einsatzkräften, sowie 13 Helfern der DLRG.

Nach rund zehn Stunden sind alle wieder wohlbehalten im Trockenen und die Übung „August der Nasse“ ist offiziell beendet. Die Kameraden haben viel geleistet: einen Bootssteg auf- und abgebaut, 20 t Sand bewegt, 3 auf dem Wasser treibende Personen gerettet, mehrere Personen evakuiert, Erkundungen durchgeführt, die Lage im Blick gehalten sowie 3 weitere Personen aus einer misslichen Lage befreit.

Die Schwerpunkte der Übung waren:

  • Fachgruppe Brückenbau: Aufbau Steg für Evakuierungen bzw. allgemein Personentransport 
  • Bergungsgruppen : Sandsackfüllung, Sandsackverlegung am Einsatzort Gohlis (Aufbau einer Quellkade gegen aus dem Deich dringendes Wasser); Personenrettung am Einsatzort Hilfszug
  • Fachgruppe Führung/Kommunikation: Führung des Einsatzes, Organisation der Zusammenarbeit mit der DLRG
  • Fachgruppe Räumen: Sandsacktransport sowie Unterstützung FG Brückenbau
  • Zugtrupp 1. TZ: Unterstützung Übungsleitung und Lageführung
  • Zugtrupp 2.TZ: Erkundung + Planung Deichverteidigung, Leitung Einsatzstelle Gohlis
  • Fachgruppe Logistik: Essensversorgung, Sandsacktransport, Einrichten einer Materialinstandhaltungsstelle

Alle Anforderungen konnten abgearbeitet werden, kleinere Probleme wurden direkt ausgewertet. Auch wenn jeder hofft, das nicht so schnell wieder ein Hochwasser Dresden heimsucht... wir sind darauf vorbereitet.