Einsatz Spreewitz

Die Alarmierung von zwei Bergungsgruppen erfolgte am Vormittag des 25.08.18.

Bereits seit Tagen bekämpften Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW ein unterirdisches Feuer in in einer Kohlestaubgrube in Spreewitz. Dort brannten in bis zu acht Metern Tiefe und einer Fläche von ca. 10000 m²  Kohlestaubablagerungen. Um das Feuer im ehemaligen Absetzbecken des Kraftwerks "Schwarze Pumpe" zu löschen wurde die Hilfe des THW angefordert und die Grube geflutet. Dazu wurden 4 Großpumpen und mehrere kleinere Elektropumpen eingesetzt.

Die Aufgabe der Einsatzkräfte des Ortsverbandes Dresden bestand darin die Rückbauarbeiten personell zu unterstützen und vorallem "Manpower" zu liefern. Dazu verlegten 18 Kräfte mit 3 Mannschaftstransportwagen nach Spreewitz und unterstützten die Kameraden der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen bei den Rückbauarbeiten.