Brandschutzausbildung der Helferanwärter

18.03.2009 18:00 Uhr auf dem Dienstplan der Basisausbildung I das Thema Brandschutz und Löschen. Dazu kam in den OV ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Dresden-Weixdorf und hielt zu diesem Thema einen 2 stündigen Unterricht, in dem es u.a. um das Verhalten als Ersthelfer an der Brandstelle, sowie um die Brandarten und die dafür geeigneten Löschmittel ging. Ausführlich wurde auf die Möglichkeiten und Risiken des Ersthelfers beim Löschen mit Kübelspritze und den verschiedenen Feuerlöschern eingegangen.

 

 

Im Anschluss an die theoretische Ausbildung ging es dann zum praktischen Teil.

Auf den Ausbildungsflächen des OV Dresden wurden verschiedene Ausbildungsstationen eingerichtet und die Anwendung der Feuerlöschgeräte geübt.

- Löschen eines Motorbrandes

- Ablöschen von Unterholz und Reisig

- Betreten eines Raumes, in dem ein Feuer vermutet wird usw.

Höhepunkt der Ausbildung war für alle Helferanwärter die Demonstration eines Zimmerbrandes bei dem durch das Öffnen der Tür plötzlich Sauerstoff hinzu kam und die sich darauf entzündenden Rauchgase.

 

Zu diesem Zweck hatte ein Helfer extra eine sogenannte Flash-Over-Box (Bauanleitung) angefertigt, in der ein Feuer entzündet wurde. Danach wurde die Box verschlossen und das Feuer glühte nur noch vor sich hin. Aus den Ritzen quollen helle Rauchgase, die mit einem Stabfeuerzeug leicht entzündet werden konnten.

 

Beim Öffnen der Tür entzündeten sich die unter der Decke gesammelten Rauchgase schlagartig und kamen als Feuerwalze durch die Türöffnung. Das Feuer, welches vorher nur noch geglimmt hatte, brannte wieder mit voller Kraft.

 

Text und Bilder [klick]

Walter Henschel

OB OV Dresden