Behördenbesuche im Ortsverband Dresden

Am Dienstag, den 13.04.2016 gaben sich die Vertreter verschiedener Behörden die Klinke des Ortsverbandes in die Hand.

Frau Dr. Braubach vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe(BBK) informierte sich über die Einsatzoptionen des THW und die Möglichkeiten der Fachgruppe Führung und Kommunikation(FGr FK). Insbesondere die Verfügbarkeit der THW-Technik in Katastrophenlagen, wenn auf ziviler Seite alle Potentiale erschöpft sind, war für Frau Dr. Braubach von höchstem Interesse.  

Die Vertreter des Katastrophenschutzes des Landkreises Elbe-Elster ließen sich in ihrem 2-stündigen Besuch über alle Details der mobilen Führungstechnik der FGr FK informieren. Als Anrainer der Elbe könnte es durchaus einmal vorkommen, dass aufgrund des Wasserpegels der Verwaltungsstab des Landkreises auf eine solche Führungseinrichtung zurückgreifen muss, um die eigenen Aufgaben der Katastrophenbekämpfung wahrzunehmen. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von den Einsatzmöglichkeiten dieser Fachgruppe.  

Als letzter Besucher des Tages wurde Herr Burk, Referatsleiter Katastrophenschutz der Landesdirektion Sachsen, im Ortsverband begrüßt. Herr Burk war ebenfalls an den Potentialen der FGr FK interessiert. Eine mobile Führung, die auch unterhalb der Katastrophenschwelle in Großschadenslagen - oder beim Aufruf von besonderen Krisenstäben - eingesetzt werden kann, könnte auch für die behördliche Gefahrenabwehr eine sinnvolle Ergänzung bieten. Mögliche Einsatzoptionen werden in den kommenden Wochen weiter diskutiert werden.