Ausleuchten der Einsatzstelle „Havarierter Frachter Albis“

Wie schon in der vergangenen Nacht war der THW OV Dresden zum Ausleuchten der Einsatzstelle des havarierten Frachter „Albis“ gefordert. Dieser blockiert noch immer die Elbe an der Dresdener Albertbrücke.

Ausleuchten der Einsatzstelle „Havarierter Frachter Albis“

Wie schon in der vergangenen Nacht war der THW OV Dresden zum Ausleuchten der Einsatzstelle des havarierten Frachter „Albis“ gefordert. Dieser blockiert noch immer die Elbe an der Dresdener Albertbrücke.

Da der erste Versuch den mit 800t Salz beladenen Frachter wegzuschleppen fehlschlug, wurde in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag versucht, die Fracht zu löschen. Da dies nicht gelang(das feuchte Salz verstopfte ständig die Saugrohre), wurde am Donnerstag mit einem weiteren Saugbagger begonnen, die Ladung zu löschen. Diese Arbeiten werden sich nach jetzigen Kenntnissen noch einige Tage hinziehen. Aus diesem Grund war die Beleuchtungstechnik des THW Ortsverbandes Dresden, auch in der Nacht von Donnerstag zu Freitag im Einsatz. Da es in der Nacht keinen Abbruch der Arbeiten gab, wurde es notwendig eine Ablösung der drei Mann starken Truppe zu organisieren. Diese löste die Kameraden gegen 4:00 Uhr ab, um eine Beleuchtung der Einsatzstelle bis zum Sonnenaufgang um 6:15 Uhr zu gewährleisten. 

Damit die Kraftstoffversorgung des Lichtmastanhänger „Polyma“ sichergestellt werden konnte, wurde es notwendig Kraftstoff nachzuführen. Dies konnten die Kameraden vor Ort mit dem Zugtruppfahrzeug eigenständig realisieren.

Eingesetzte Technik: 

  • LKW Kipper Logistik
  • Lichtmastanhänger Polyma
  • Zugtruppfahrzeug 2. Technischer Zug