Ausbildungsbetrieb trotz Baumaßnahmen

Derzeit wird im Auftrag der „Bundesanstalt für Immobilienaufgaben“ an vielen Stellen im Ortsverband Dresden gebaut. Auch wenn derzeit große Teile des Ortverbandes im Bau befindlich sind, müssen Dienst- und Ausbildungsbetrieb fortgesetzt werden.

Der Ausbildungsbetrieb wurde teilweise standortverlagert durchgeführt. Die Einheiten des 1. Technischen Zuges(TZ) führten die Ausbildung zur Deichverteidigung auf einem externen Grundstück durch, während die Brückenbauer in der Nähe von Dippoldiswalde den Aushub einer Brücke vorbereiteten.

 

Unser Brückenbauer Robert Katz berichtet dazu: "Um den Aushub der D-Brücke vorzubereiten, mussten die äußeren Fahrbahnplatten der Brücke entfernt werden. Hierfür wurde der Kran nacheinander auf beiden Seiten der Brücke positioniert, da dieser mit seinem Ausleger nicht die gesamte 15 Meter lange Brücke abdecken konnte. Hierfür waren aufgrund des schwierigen Untergrundes und der Nichtbefahrbarkeit der Brücke zudem zwei Flussdurchfahrten notwendig."

Nachdem die zehn Fahrbahnplatten von Hand gelöst waren, wurden diese mit dem Kran ausgehoben, grob gereinigt und im Anschluss auf den MAN verladen. Im Anschluss konnten wir nach dem Sichern der Ladung zügig in den OV zurückverlegen.

Parallel dazu überprüften die Einheiten des 2. TZ die Einsatzbereitschaft der Winterausrüstung und warteten ihre Fahrzeuge. Auch die Jugendgruppe des Ortsverbandes führte eine Ausbildung zum Thema Bergung von Verletzten durch. Mitglieder des Stabes und die Logistikspezialisten schafften Baufreiheit und beräumten Garagen.

Insgesamt nahmen über 60 Helfer am Dienst teil, welche durch unsere Küche prima versorgt wurden.