Ortsbeauftragter

Klaus Dünzkofer
Mobil: 0172 7356478 

E-Mail: ob[at]thw-dresden.de

Zugführer vom Dienst: (LvD)

0700 - 84 92 52 76
(0700-THWALARM)

Unterkunft

Fabricestraße 5 (früher Proschhübelstraße)

01099 Dresden

Telefon: 0351 / 80 10 63-0 (Rufweiterleitung, bitte klingeln lassen bis Erreichbarkeit hergestellt ist)

Telefax: 0351 / 80 10 63-1
jeden 3. Samstag von 8:00 bis 16:00

Sie befinden sich hier:

Mitmachen

Bau einer Behelfsbrücke in Koblenz am Knappensee | 18.12.16 13:39

Kategorie: Einsätze

Von: Jan Weisbach

Am 4. Adventwochenende bauten die Spezialisten der Fachgruppe Brückenbau des THW Ortsverbandes Dresden und Einsatzkräfte des OV Kamenz in Koblenz bei Hoyerswerda eine D-Brücke, um damit die Bergbausanierungsarbeiten zu ermöglichen.


Der Einsatz begann schon am Freitagnachmittag. Die Einsatzkräfte verlegten mit dem benötigten Baumaterial, welches schon auf die Fahrzeuge und Anhänger verlastet war, nach Koblenz und richteten die Brückenbaustelle ein. 
 Grund für die Maßnahme war, dass die zur Bergbausanierung notwendige bestehende Brücke über den Koblenzer Graben, nur eine eingeschränkte Tragfähigkeit von 3 t aufwies. Damit das zur Sanierung notwendige schwere Gerät an den Bestimmungsort gelangen kann, forderte die Gemeinde Lohsa das THW an, um eine Brücke mit einer ausreichenden Traglast von 30 t zu errichten.

Nachdem die Einsatzstelle eingerichtet war, wurde mit der Montage der 17 t schweren, 15 m langen und 3 m breiten Brücke begonnen. Die Arbeiten zogen sich bei kalten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bis 22:00 Uhr hin. Dann wurde die Arbeit eingestellt und sich zur Nachtruhe begeben. 

Am Samstag um 9:00 Uhr wurde die Montage der Brücke fortgesetzt. Die Vormontage konnte um 12:00 Uhr abgeschlossen werden und die Vorbereitungen für den Einhub beginnen. Der Einhub wurde mittels gemieteten Mobilkran durchgeführt und verlief ohne Probleme. Nach dem Einhub und der verdienten Mittagspause wurden die Fahrbahnplatten aufgelegt und die Brüstung angebracht. 

Nach der Beendigung der Bauarbeiten wurde die Einsatzstelle beräumt und mit die 21 Einsatzkräfte verlegten zurück in den Ortsverband. Um 18:00 Uhr konnten der Einsatz abgeschlossen werden.

Eingesetztes Material:Öffnet externen Link in neuem Fenster

Öffnet externen Link in neuem FensterZu den Bildern

Lkw mit Ladekran FG BrB

MzKW BrB

Kipper mit Ladekran FG Log

GKW1 1.TZ

Anh. 24t BrB