Ortsbeauftragter

Klaus Dünzkofer
Mobil: 0172 7356478 

E-Mail: ob[at]thw-dresden.de

Zugführer vom Dienst: (LvD)

0700 - 84 92 52 76
(0700-THWALARM)

Unterkunft

Fabricestraße 5 (früher Proschhübelstraße)

01099 Dresden

Telefon: 0351 / 80 10 63-0 (Rufweiterleitung, bitte klingeln lassen bis Erreichbarkeit hergestellt ist)

Telefax: 0351 / 80 10 63-1
jeden 3. Samstag von 8:00 bis 16:00

Sie befinden sich hier:

Mitmachen

Bei allen Unglücksfällen:

  • Bereitstellung von Einsatzkräften zur Unterstützung zuständiger Behörden und Organisationen
  • Bereitstellung von Transportkapazitäten
  • Ausleuchten von Schadensstellen
  • Mitwirkung im Führungs- und Leitungsbetrieb bei Großeinsätzen
  • Aufbau und Betrieb von Fernsprech- und Funkeinrichtungen
  • Versorgungsmaßnahmen (z.B. Verpflegung, Betriebsstoffe, Fahrzeug- und Geräteinstandsetzung)

Bei Wassergefahren:

  • Mitwirkung bei der Rettung bzw. Bergung von Menschen, Tieren und Sachwerten aus Wassergefahren
  • verschiedenste Transportaufgaben auf dem Wasser
  • Herstellen behelfsmäßiger Übergänge (Brücken, Stege)
  • Bau von Uferbefestigungen
  • Mitwirkung bei Hochwasserschutzmaßnahmen
  • Bau von Anlegestellen
  • Aufbrechen von Eis, Beseitigung von Treibeis
  • Bergung und Beseitigung von Treibgut
  • Notbeleuchtung von Einsatzstellen
  • Pumparbeiten
  • Aufräum- und Reinigungsarbeiten nach Hochwasser

Bei Unfällen im Personen- und Güterverkehr:

  • Befreien eingeklemmter Personen
  • Beseitigen oder Eindämmen akuter Gefahren
  • Sichern und Abtransport gefährlicher, verderblicher oder eiliger Güter
  • Bergung von Sachwerten
  • Sicherung der Verkehrswege
  • Beseitigung von Verkehrshindernissen; Bergung havarierter Verkehrsmittel,
  • Umweltmaßnahmen

Bei Bränden:

  • Mitwirkung bei der Personenrettung und -bergung aus Höhen und Tiefen
  • Mithilfe bei Evakuierungsmaßnahmen
  • Bergung von Tieren und Sachwerten
  • Sichern oder Niederlegen von Einsturzgefährdeten Gebäuden oder Gebäudeteilen,
  • Räumen von Brandschutt usw.
  • Beseitigung von Tierkadavern
  • Einrichtung von Wasserentnahmestellen an Oberflächengewässern
  • Schmutzwasserförderung
  • Anlegen von Brandschneisen bei Flächenbränden

Bei beschädigten oder zerstörten Gebäuden:

  • Orten von verschütteten Personen durch elektronische und biologische Ortung
  • Retten und Bergen Verschütteter aus Gefahrenlagen (auch aus Höhen und Tiefen)
  • Sichern und Niederlegen Einsturzgefährdeter Gebäude / -teile
  • Beseitigen bzw. Räumen von Trümmern.